Samstag, 30. März 2013

LED Wandbeleuchtung und ein paar Worte zu Ikea

 Da ich gerade schon bei Beleuchtungen bin, mache ich auch damit weiter. Wie man schon auf den Bildern aus meinem letzten Post sehen konnte, hängt da noch eine weitere Lichtquelle an der Wand. Da die Beleuchtung in den Eckabsorbern ( siehe hier ) nicht geplant war, hatte ich vor Wochen schon zwei Ikealampen angebracht.
Wer sich fragt was diese weisen Teile an der Wand sind...das sind Diffusoren aus Styropor. Aber zu dem Thema komme ich auch noch.
Die Form der Lampe habe ich nach der Form ausgesucht um eine akustische Aufstreuung zu erhalten. Zwar muss man klar und deutlich sagen das die Wirkung der Lampen alleine verschwindend gering sind, und eher gut gemeint sind als wirkungsvoll. Sie tragen lediglich im Gesamtkonzept einen kleinen Teil bei.

Die Lampe stammt aus dem guten Ikea mit einem dieser unaussprechlichen Namen. Ikea ist für immer ein Quell der Inspiration. Viele Ideen der Sachen die ich gebaut habe stammen aus dem Ikeakatalog oder einem Spaziergang durch die nie endenwollenden Gänge des selbigen. Das ich nicht der Einzige bin der so denkt sieht man wenn bei Google wenn man die richtigen Suchbegriffe eingibt. Und trotzdem bin ich jedesmal froh wenn ich wieder draußen bin. Nicht das man glaubt ich mag keine Kinder,es sind eher die Eltern die das Wort " konsequent" nicht buchstabieren können. Denn als ich das letzte den Ikeamarkt verließ, schrieb ich einer Freundin den folgen Satz: " Mein Leben, meine Kinder, meine Fehler..." An dieser Stelle Danke an meine Eltern das sie mir klar und deutlich zeigten:  " Sinnloses Brüllen führt nicht zum Ziel. "
Grundsätzlich gilt für Ikea auch das Qualität Geld kostet. Ich kann mich da an eine Szene aus einer früheren Beziehung erinnern als ich vor einer Ikea Fichtekommode stand und gefragt wurde was ich von der halte. Meine Antwort einfach nur " Die ist Müll ". Egal sie wurde gekauft. Nach 14 Tagen waren die Plastikschienen der Schubladenführung kaputt, und ich stand in der Werkstatt und leimte Holzleisten rein. Ein halbes Jahr später habe ich sie wieder auseinander gebaut und  komplett abgeschliffen sowie dunkel gebeizt. Kurz gesagt sie kostestete 30 Euro, ne Menge Arbeit und sah immer noch schrecklich aus.

Die Anbringung der Lampen erfolgte mit 6er Dübel. Originale Schrauben benutze ich meistens nicht, und die Dübel schon mal gar nicht. Wenn auch viele Ikeaartikel völlig in Ordnung sind, dem Befestistungsmaterial traue ich nicht über den Weg. Die Auswahl des richtigen Dübels mit der passenden Schraube bezogen auf den Befestigungort und es kann auch schon mal ein kleineres oder ein Loch weniger sein.
Da ich nicht gerne die Wand unnötig bemale nehme ich gerne Malerkrepp zur Markierung was man anschließend einfach wieder ab zieht. Grundplatte benutze ich auch als Schablone. Einfach die Mitte auf der Platte markiert und die Oberkante als Anschlag genommen. Wobei dafür natürlich eine Wasserwaage nehmen sollte.
Die Lampen sind wieder LED Lampen die über Infrarot fernsteuerbar sind. Hier gilt auch wieder das was ich schon mal über die originalen Fernbedienungen geschrieben habe ( siehe hier ). Die sind Schrott. Da ich aber eh alles mit dem iPod und dem L5 Remote Adapter ( siehe hier ) steuere ist das eh kein Problem.

So nun ist eigentlich genug Licht im Raum. Was ich aber noch mache ist eine Beleuchtung seitlich am Schrank auf die CD Schubkästen. Dort ist es trotz all der Lampen zu dunkel. 


Ähnliche Post's:
Andere Lichtkonzepte
Deckenabsorber LED Beleuchtung




Tuning, Kabel; Voodoo oder sinnvoll ?
Tuning Oppo 103

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen