Sonntag, 17. Juni 2012

Die Verkabelung Teil 1, Ordnung muss sein..

Das Schaltpult
Da einer meiner Vorgaben eine komfortables Schalten des gesamten Geräteparks war , als auch einzelner Komponentengruppen, muste ich eine Möglichkeit suchen alles einerseits nicht direkt sichtbar aber doch direkt verfügbar zu machen.
Funkschaltungen bzw. Infrarotschaltstufen wären zwar eine Möglichkeit gewesen, wollte ich aber vermeiden da die ganze Sache eh schon aufändig genug war und auch weitere Fehlerquellen boten.

Ausserdem bot sich die Ecke in den Seitenteilen gerade zu an.


Pläne: Elektro Conrad
Aus früheren Projekte habe ich gelernt das man bei mechanischen Schalter  nicht auf den Preis schauen sollte. In meinem ebenfalls selbst gebauten Schreibtisch hatte ich Miniaturschalter eingebaut von denen ich nach kurzer Zeit einige austauschen konnte weil sie schon nach kurzer Zeit defekt waren. Beim Löten ein wenig zu lange an den Kontakten und die Lebendauer ist dahin. Halt eben Schrott.

Ich nahm 8 Wippenschalter mit zwei Wechselkontakten mit Zustands-LED. Immer Schalter auf Reserve... man weiss ja nie.
Die Schalter sind wie folgt aufgelegt

- Netz:
  1. TV,
  2. Endstufen
  3. Schalter 2-6
- Player
  1. Blue Ray Player
  2. CD Player
  3. Wii
  4. Mini Dics Player
 - PC ( Nicht mehr vorhanden)
  1. PC
  2. USB Festplatten
- Subwoofer

- Licht ( noch ungenutz )

- Schalter 6 ( Reserve )

Lediglich der Sat Receiver ist permanent am Netz.


Die Platte ist aus 3 mm Edelstahl. Die Bohrungen für die Schalter lies ich mir anfertigen, da dies mit meinem Stufenbohrer nicht zu machen war.
Anschließend hab ich die Platte zwei mal grundiert, zwei  mal mit Kupfermetallic Lack lackiert und mit Klarlack überzogen. Die gepunktete Oberfläche war eher ein Unfall. Da ich die Platte nach dem lackieren jeweils in den Backofen zum trocknen gelegt habe, schlug der Lack nach der Zweiten Schicht Kupfer Blasen.
Zuerst ärgerte ich mich, habe dann das Ganze aber mit Schmirgelpapier leich überschliffen und direkt klar gelackt. Das gabe der Platte eine leicht " alte Optik".
Die Verdrahtung auf der Platte ist mit starren ( nur an den nötigen Stellen abisoliert ) Kupferdraht.
Naturlich alles PE Leiter damit der FI auch was zu tun hat wenn es nötig ist.
Fixiert ist die Platte mit verkupferten 3mm Blechschrauben.




























Ebenfalls aus Akazie die Rahmenkonstruktion für die Platte, mit Auflagefläsche für den PE.
Auf der Rückseite des Schrankes habe ich einen Belegungsplan der Kabel aufgeklebt.


























Damit die Kabel, die zur Rückwand führen nicht zu sehen sind, habe ich mit der Oberfräse einen Kabelkanal angefertigt und mit einer Schraube befestigt.


Ähnliche Post's:
Die Verkabelung Teil 2, Ordnung muss sein..
Offtopic:Mein Schreibtisch
Heimkino, WLAN, Ethernet und NAS
Umbau Denon AVR-1910 / pre outs für den Kleinen

1 Kommentar:

  1. Und ich war schon glücklich dass mein Mann die Kabeln der von electronic4you gekauften Heimkinoanlage unter den Teppich gelegt hat. Wirklich wunderschönes Projekt, was du da hast.

    AntwortenLöschen